Archive for Februar, 2011

Wenn die Allianz versichert, uzun bekleme süreleri taahhüt edilir

So ist das jedenfalls bei der Allianz Sigorta A.S. in Istanbul. Dort bringt man es nicht fertig, einen einfachen Unfall vom 26.07.2010 zu regulieren. Der Mandant hat eigentlich vieles richtig gemacht. Nach seiner Rückkehr aus einem Einkaufszentrum in Istanbul wird er vom freundlichen Verursacher erwartet, der beim Ausparken für 1.300 EUR einen kleinen Blechkontakt herstellte.

Es wird ein Unfallbericht ausgefüllt, Daten werden ausgetauscht. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland begibt sich der rechtsschutzversicherte Mandant zum Anwalt seines Vertrauens. Der Ärger beginnt. Read the rest of this entry →

11

02 2011

Zurichs böse Faxnummer

Die Zurich Versicherung, ehemals als Zürich firmirend, findet nun eine ausländische Gesellschaftsform schick. Noch schicker findet es die Zurich Insurance plc NfD, zentrale Faxnummern zu verwenden. Die dort eingehenden Faxe werden eingescannt und an Sachbearbeiter verteilt. Da kann es schon mal sein, dass nach einer Woche die gefaxte Rechnung noch nicht vorliegt.

Die Zurich bekommt ab jetzt den Vermerk: „Nach Faxsendung anrufen und Empfang bestätigen, ggfs. alternative Zusendung erfragen“.

Die böse Zentralfaxnummer lautet: 01802 0280 8089.

09

02 2011

Der Reparaturablaufplan

Zugegeben. Die Überschrift klingt so spannend wie „Beton – ein Werkstoff“ oder „Die Zimmerpflanze“. Aber es geht ums Geld, wie immer in Unfallsachen. Das Szenario ist einfach. Alice fährt Spachtelmanns Auto zu Klump. Der lässt ein Gutachten über die Höhe des Schadens erstellen. Anschließend legt die Werkstatt seines Vertrauens Hand an und schon nach 14 Tagen steht der Wagen abholbereit im Hof der Werkstatt.

Im Gutachten waren zwar nur 8 Tage Reparaturdauer vorgesehen, Spachtelmann war es (zunächst) jedoch egal. Er hatte ja einen Mietwagen. Read the rest of this entry →

07

02 2011

Mainzer Amtsrichter schätzt nach Schwacke

Verkehrsunfälle haben nicht selten zur Folge, dass der Geschädigte eine Zeit lang auf sein gewohntes Gefährt verzichten muss. Zum Ausgleich der damit verbundenen Nachteile darf man beispielsweise einen Mietwagen fahren, sodass dem Besuch der Schwiegermutter am Wochenende nichts mehr im Wege steht.

Mit der Anmietung eines Ersatzautos wird für die gegnerische Versicherung, die später die Mietwagenrechnung bezahlen muss, ein Schlachtfeld der Rechnungskürzungen eröffnet. Gerne wird darum gestritten, ob der Preis für das angemietete Auto angemessen war.

Angemessen ist jedenfalls der Preis, der in der Region des Geschädigten auch von anderen für die Anmietung des betreffenden Autos gezahlt wird. Hier beginnt der Glaubenskrieg. Read the rest of this entry →

04

02 2011

Mainzer Messungen ab März?

Autofahren in Mainz wird künftig teurer. Jedenfalls dann, wenn man zur Gattung der „sportlich zügigen“ Fahrer zählt. Die Stadt Mainz hat vom Land Rheinland-Pfalz die Erlaubnis erhalten, im Stadtgebiet Geschwindigkeitskontrollen in eigener Regie durchzuführen. Das Land konnte diese Aufgabe nicht mehr im gewünschten Umfang wahrnehmen. Zuletzt standen statistisch nur noch 10 Minuten für die Kontrollen in Mainz zur Verfügung

Wie kann sich eine hoch verschuldete Stadt so etwas leisten? Immerhin rechnet man mit Personal- und Sachkosten in Höhe von jährlich 810 000 EUR. Die Antwort ist einfach: Es zahlt der Raser. Die Stadt rechnet innerhalb eines Jahres mit Bußgeldern von 1,35 Mio EUR. Es bleibt also noch der ein- oder andere EUR für den klammen Stadtsäckel hängen. Read the rest of this entry →

01

02 2011