Archive for Juli, 2011

Suche Scanner, biete prima Betriebsklima

Seit Jahren scannen wir mit dem Ricoh IS 200 E. Das klappte meist gut, auch wenn es Mitarbeiter (genderlos) geben mag, die das bestreiten. Nun beginnt aber der Fortschritt, uns zu überholen.

Mit neuen Computern und Windows 7 wird alles besser, schneller, toller. Nur eines nicht. Der Ricoh verweigert die Arbeit. Unser Protest ging bis ganz nach oben, bescherte uns den Besuch eines Ricoh-Technikers, der sich einen halben Tag abquälte. Am Ende stand er schulterzuckend und niedergeschlagen da. Es ging und geht nichts. Der neuste Treiber scheint für Windows 7 nicht geschaffen und weil Ricoh aus dem Scannergeschäft mittlerweile ausgestiegen ist, stehen wir nun da wie’s Kind beim Dreck. Read the rest of this entry →

28

07 2011

Im ganzen Satz?

Juristen sprechen manchmal komisch. Schreiben können sie ebenfalls meist nur so, dass das Lesen für Dritte eine Zumutung ist.  Aber auch die besten Freunde der Anwaltschaft – Versicherungen – sind in den Wettbewerb des schlechten Schreibstils eingestiegen. Es liegt vielleicht auch an der Jugendsprache, die bekanntlich größtenteils ohne Artikel auskommt („Fahr’n wir heute Gericht?“). Dann müsste die Nachwuchsfrau der Aachen Münchener mit der der Weigerung zur Benutzung eines Objektes voll im Trend liegen. Read the rest of this entry →

25

07 2011

Technikfluch

Eine Heulsuse berichtet:

Vor zwei Wochen gab die Festplatte des Mc Book Air ihren Geist auf. Dabei war sie schon die zweite Generation und erst knapp über ein Jahr alt. Natürlich verstand der Technikheinz den Unterschied zwischen Garantie (keine mehr aufs Air oder die Platte) und Gewährleistung, die in eben jenem Laden gekauft wurde, nicht. Irgendwann habe ich aufgegeben, da die Beweislast schwer auf einer Durchsetzung von Ansprüchen lastete. Das Notebook war dann erst einmal weg. Reparaturen dauern. Read the rest of this entry →

13

07 2011

FCK-Profis: Teurer Verkehr

Es könnte ein teurer Verkehr gewesen sein, an dem die Fußballprofis des 1. FC Kaiserslautern, namentlich die Herren Sippel, Ilicevic und Petsos teilgenommen haben. Wie Jungs nun mal so sind, wollte man den Samstag Abend nach der Disco gemütlich in einem Kaiserslauterer Gewerbegebiet ausklingen lassen. Umweltbewusst bestieg die Fahrgemeinschaft Sippels BMW, was sich im späteren – man ahnt es schon – Strafverfahren noch als nützlich herausstellen mag.

Jener BMW soll kurz vor dem Ziel ein parkendes Auto gegen eine Hauswand gedrückt haben und einige Meter weiter abgestellt worden sein. Die Besatzung begab sich sodann in das dort ansässige Eros Center. Die von Zeugen gerufene Polizei machte den Fahrzeughalter Sippel als Spitzenreiter aus: 1,6 Promille. Soweit die nackte Meldung. Read the rest of this entry →

08

07 2011